last updated at 15.10.2019

DETECT III

Multizentrische, prospektiv randomisierte Phase III Studie zum Vergleich einer antineoplastischen Therapie allein versus einer antineoplastischen Therapie plus Lapatinib bei Patientinnen mit initial HER2-negativem metastasiertem Brustkrebs und HER2-positi

Status: Aktiv

ISRCTN EudraCT Clinicaltrials.gov DRKS
2010-024238-46 NCT01619111

Diagnose

  • Mammakarzinom

Studienziel / Fragestellung

Primäres Prüfziel
    • Progressionsfreies Überleben (PFS)
Sekundäre Prüfziele
    • Allgemeine Ansprechrate: Komplettremission (CR)
    • Teilremission (PR)
    • Klinische Erfolgsrate
    • Gesamtüberleben
    • Dynamik der zirkulierenden Tumorzellen
    • Evaluation der Lebensqualität
    • Toxizitätsanalyse von Lapatinib: Sicherheit und Verträglichkeit

Patientenmerkmale

Stadium

metastasiert

Alter

18-99

Ausschlusskriterien

     

  • Anamnestisch bekannte Überempfindlichkeit gegenüber Lapatinib oder chemisch verwandten Substanzen.
  • Mehr als 3 palliative Chemotherapie-Linien (dabei ist eine Chemotherapie-Linie definiert als jede neue Chemotherapie und jede Modifikation eines bestehenden Chemotherapieregimes).
  • Behandlung mit Prüfsubstanzen oder andere neoplastische Therapie während der Studie oder innerhalb von 4 Wochen vor Randomisierung oder 6 Wochen im Fall von Nitrosourea oder Mitomycin C
  • Persistierende Nebenwirkungen einer vorangegangenen antineoplastischen Therapie während des Randomisierungszeitraum >Grad 1 (NCI CTCAE).
  • Anti-retrovirale Therapie aufgrund HIV-Infektion.
  • Aktuelle Leber- und Gallenwegserkrankung (mit Ausnahme von Patientinnen mit Gilbertssyndrom,mit asymptomatischen Gallensteinen, Lebermetastasen oder stabiler chronischer Lebererkrankung)
  • Vorliegen einer Erkrankung, die eine adäquate Einschätzung oder Evaluation der Studiendaten stören könnte, oder Vorliegen einer anderen medizinischen Indikation, bei der die Patientin durch eine Studienteilnahme unverhältnismäßig gefährdet ist.
  • Zweitkarzinom innerhalb der letzten 3 Jahre (außer in-situ-Karzinom der Zervix uteri oder Basaliom der Haut).
  • Unfähigkeit der oralen Aufnahme der Studienmedikation (z.B. bei Malabsorptionssyndrom, parenteraler Ernährung, vorangegangenen chirurgischen Eingriffen, die die Absorbation beeinflussen [z.B. Dünndarm- oder Magenresektionen], oder bei unzureichend therapierten entzündlichen Darmerkrankungen [z.B. M. Crohn, Colitis ulcerosa]).
  • Manifeste kardiale Vorerkrankung, definiert als:
  • instabile oder symptomatische Angina pectoris in der Vorgeschichte,
  • therapiebedürftige oder klinisch relevante Arrhythmien in der Vorgeschichte (ausgenommen asymptomatisches Vorhofflimmern, welches einer Koagulation bedarf),
  • Z.n. Myokardinfardt innerhalb der letzten 6 Monate vor Studieneintritt,
  • Ejektionsfraktion <50% oder unterhalb des oberen Referenzbereichs der jeweiligen Institution,
  • jede andere kardiale Begleiterkrankung, die nach Ansicht des behandelnden Arztes zu einer unverhältnismäßigen Gefährdung der Patientin bei Studienteilnahme führen würde.
  • Demenz, veränderter mentaler Status oder andere psychiatrische oder soziale Einflüsse, die das Verständnis oder die Wiedergabe der informierten Einwilligung verhindern oder welche die Einhaltung des Studienprotokolls stören.
  • Lebenserwartung <3 Monate.
  • Männliche Patienten.
  • Schwangerschaft oder Stillzeit.
  • HER2-positiver Primärtumor oder HER2-positive Gewebeprobe einer metastatischen Läsion.
  • Jede vorangegangene Behandlung mit anti-HER2-gerichteter Therapie. 
  •  

Einschlusskriterien

     

  • Schriftliche Einverständniserklärung zur Studienteilnahme.
  • Metastasiertes Mammakarzinom, das einer Operation oder der Strahlentherapie allein nicht zugänglich ist. Histopathologische Sicherung des primären Mammakarzinoms oder einer metastatischen Läsion des Mammakarzinoms und Bestimmung des Östrogen- und Progesteronrezeptorstatus.
  • Bestimmung des HER2-Status des primären Mammakarzinoms und/oder einer metastatischen Läsion. HER2-Negativität aller untersuchter Gewebeproben, d.h. Immunhistochemie 0-1+ oder 2+ und Fluoreszenz in situ Hybridisierung (FISH) negativ oder nur FISH negativ.
  • Nachweis HER2-positiver zirkulierender Tumorzellen (CTC) (HER2-Status ermittelt über IHC oder FISH)        -mindestens eine CTC/7.5 ml Blut (CellSearch®   Circulating Tumor Cell Kit) und                                  -mindestens eine HER2-positive CTC.
  • Indikation zur Standart-Chemo oder endokrinen Therapie, deren Kombination mit Lapatinib zugelassen ist (Tyverb® 250 mg Tbl.) oder in klinischen Studien evaluiert wird.
  • Tumorevaluation innerhalb von 6 Wochen vor Studienrandomisierung.
  • Mindestens eine nach RECIST messbare metastatische Läsion, entsprechend der RECIST guideline version 1.1 [Eisenhauer 2009].
  • Alter ≥18 Jahre
  • ECOG ≤2
  • Adäquate Knochenmarksreserve und Organfunktion
  • Absolute Neutrophile ≥1500/µL
  • Thrombozyten ≥100000/µL
  • Hämoglobin ≥9g/dl
  • ALT (SGPT) ≤2,5xULN
  • AST (SGOT) ≤2,5xULN
  • Alkalische Phosphatase ≤2,5xULN  (>2,5xULN erlaubt bei Knochenmetastasen und AST und ALT <1,5xULN)
  • Kreatinin ≤2,0mg/dl oder 177µmol/L
  • INR und aPTT ≤1,5xULN
  • CAVE: Die oben genannten Angaben gelten nur für eine Therapie mit Lapatinib. Zur Verabreichung der Standard-Chemo- oder endokrinen Therapie muß die aktuelle Fachinformation zusätzlich berücksichtigt werden.
  • Echokardiographischer Nachweis einer ausreichenden linksventrikulären Ejektionsfraktion (LVEF ≥50% bzw. im Fall der Anwendung einer Standard-Chemotherapie mit Anthrazyklinen LVEF ≥55% und innerhalb des oberen Referenzbereichs und der jeweiligen Institution)
  • Bei gebärfähigen Patientinnen gilt:                            -negativer Schwangerschaftstest (minimale Sensitivität  25 IU/L oder äquivalente Einheiten des HCG) innerhalb von 7 Tagen vor der Randomisierung                          -Sichere Kontrazeption (d.h. nicht-hormonelle Kontrazeption, IUP, Anwendung einer Doppelbarriere-Methode, Vasektomie des Geschlechtspartners, komplette sexuelle Abstinenz) andauernd über mindestens 28 Tage nach Komplettierung der Studienmedikation.                  
  •  

                                                                                          

Studiendesign

  • Multizentrisch
  • Open Label
  • Phase III
  • Prospektiv
  • Randomisiert
  • Zweiarmig

Intervention

Standardtherapie gemäß den Leitlinien der AGO             versus Standardtherapie plus Lapatinib 250 mg Tbl.

 

Dokumente (passwortgeschützt)

Zuständigkeiten Gesamtstudie

Sponsor

  • Universitätsklinikum Ulm AÖR

Prüfzentrum 1

 

  • Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Studienbüro

  • Studienzentrale der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Prüfer (Hauptprüfer im Zentrum)

Prof. Dr. Tanja Fehm

Stellvertretender Prüfer

  • Univ.-Prof. Dr. med. Eugen Ruckhäberle

Studienkontakt im Prüfzentrum

  • Prof. Dr. Tanja Fehm

Prüfzentrum 2

 

  • Zentrum Familiärer Brust- und Eierstockskrebs

Studienbüro

  • Studienzentrum Frauenklinik
  • Studienzentrum Radiologie

Prüfer (Hauptprüfer im Zentrum)

PD Dr. med. Stefan Krämer

Stellvertretender Prüfer

  • Dr. med. Marina Wirtz

Ärztliches Mitglied der Prüfgruppe

  • Dr. med. Wolfram Malter
  • Dr. med. Julian Puppe
  • Dr. med. Nadine Lange
  • Dr. med. Johannes Holtschmidt

Studienkontakt im Prüfzentrum

  • Susan Thielking

zurück