last updated at 23.08.2019

AGO OVAR 17/BOOST

Eine prospektive randomisierte Phase III Studie zur Evaluierung der optimalen Therapiedauer von Bevacizumab in Kombination mit Paclitaxel und Carboplatin bei Patientinnen mit primärem epithelialem Ovarial, Tuben- oder Peritonealkarzinom

Status: Aktiv (Rekrutierung geschlossen)

ISRCTN EudraCT Clinicaltrials.gov DRKS
2011-001015-32 NCT01462890

Diagnose

  • Ovarialkarzinome (Eierstockkrebs)

Studienziel / Fragestellung

Primäres Prüfziel
  • Vergleich des progressionsfreien Überlebens (PFS)
    (nach RECIST v1.1

  • klinisch oder symptomatisch)

Sekundäre Prüfziele
  •  Objektive Ansprechrate (ORR) nach RCIST
    v1.1
    • Gesamtüberleben (OS)
    • Lebensqualität (QoL)
    o QoL und die Kontrolle der Symptome
    wird mit Hilfe der EORTC Lebensqualitätsbögen
    QLQ-C30 und QLQ-OV28
    bewertet
    • Sicherheit und Verträglichkeit

Patientenmerkmale

Stadium

IIb-IV

Alter

18-99

Ausschlusskriterien

Ausschlusskriterien

1. Nicht-epitheliale Ovarialtumore, Tubenkarzinome

oder Peritonealkarzinome

2. Ovarialtumore mit niedrigem malignem Potential

(Borderline Tumore) und FIGO Stadium IA –

IIA

3. Geplante intraperitoneale zytotoxische Chemotherapie

4. Vorherige systemische Therapie des Ovarialkarzinoms

(z.B. Chemotherapie, Therapie mit

monoklonalen Antikörpern, Tyrosinkinase-

Hemmern oder Hormontherapie)

5. Operation (einschließlich offener Biopsie) innerhalb

von 4 Wochen vor der ersten geplanten

Dosis Bevacizumab (unter Berücksichtigung

der Möglichkeit, Bevacizumab im ersten Zyklus

der Chemotherapie wegzulassen)

Es wird nachdrücklich empfohlen, dass zwischen

dem Legen des zentralen venösen Zugangs

(CVADs) und dem Beginn der Behandlung

mit Bevacizumab ein Abstand von 7 Tagen

liegt.

6. Geplante Operation während der Behandlungsphase

plus 4 zusätzliche Wochen für die

Bevacizumab Auswaschphase

7. Unkontrollierte Hypertonie (dauerhafte Erhöhung

systolisch > 150mmHg und/oder diastolisch

> 100mmHg trotz antihypertensiver Therapie)

8. Vorhergehende Radiotherapie des Abdomens

oder Beckens

9. Signifikante traumatische Verletzung innerhalb

4 Wochen vor geplanter ersten Dosis Bevacizumab

10. Nachweis von oder Verdacht auf Gehirnmetastasen

oder Rückenmarkskompression. Bei einem

Verdacht auf Gehirnmetastasen oder Rückenmarkskompression

ist ein CT/MRT des

Gehirns bzw. ein MRT des Rückenmarks innerhalb

von 4 Wochen vor Randomisation

zwingend erforderlich.

11. Anamnestisch bekannte Erkrankungen des

zentralen Nervensystems, außer, wenn diese

mit der entsprechenden Standardtherapie behandelt

wird (z. B. unkontrollierte Anfälle)

12. Apoplexie (CVA), transiente ischämische Attacke

(TIA) oder Subarachnoidalblutung (SAH)

innerhalb von 6 Monaten vor Randomisierung

13. Gebärfähige Frauen, die während der Studie

und mindestens 6 Monate danach nicht zur

adäquaten Verhütung bereit sind (orale Kontrazeptiva,

Intrauterinpessar, Barrieremethoden in

Verbindung mit Spermiziden oder operativer

Sterilisation)

14. Schwangere oder stillende Frauen

15. Behandlung mit anderen Prüfpräparaten oder

Teilnahme an anderen Studien, die Medikamente

innerhalb 4 Wochen vor Start dieser Behandlung

oder gleichzeitig prüfen

16. Weniger als 5 Jahre zurückliegende maligne

Diagnose vor Randomisierung außer adäquat

behandeltes

- Carcinoma in situ der Zervix

- und/oder Basalzellkarzinom der Haut

- und/oder nicht-melanomer Hautkrebs

- Carcinoma in situ der Brust

- und/oder frühes Endometriumkarzinom (siehe

unten)

Vorhergende adjuvante Chermotherapie ist für

andere maligne Diagnosen (z. B. Brustkrebs

oder kolorektalem Karzinom) nur zulässig,

wenn diese vor mehr als 5 Jahren diagnositiziert

wurden und es keinen Hinweis auf ein Rezidiv

gibt.

17. Patientinnen mit simultanen primären Endometriumkarzinom

oder einer Vorgeschichte eines

primären Endometriumkarzinom werden

ausgeschlossen, es sei denn, ALLE der folgenden

Kriterien treffen für das Endometriumkarzinom

zu:

     

  • • FIGO Stadium ≤ IA (Invasion des Tumors
  •  

in weniger als die Hälfte des Myometrium

18. Bekannte Überempfindlichkeit auf Bevacizumab

und dessen Hilfsstoffe, Überempfindlichkeit

gegen CHO-Zellprodukte oder andere rekombinante

humane oder humanisierte Antikörper

19. Störung der Wundheilung, Ulzerationen oder

Knochenfrakturen. Patientinnen mit per

secundam intentionem zugranulierenden Inzisionen

ohne Zeichen auf Dehiszenz der Faszie

oder Infektionen können eingeschlossen werden;

Wundkontrolle ist alle 3 Wochen erforderlich.

20. Anamnese oder Nachweis von thrombotischen

oder hämorrhagischen Störungen innerhalb

von 6 Monaten vor Randomisierung

21. Klinisch signifikante kardiovaskuläre Erkrankung,

einschließlich

     

  • • Myokardinfarkt oder instabile Angina
  •  

pectoris innerhalb 6 Monate vor Randomisierung

     

  • • Kongestive Herzinsuffizienz (NYHA
  •  

≥ Grad 2)

     

  • • Schlecht eingestelle Arrhythmie trotz
  •  

Medikation (Patientinnen mit frequenzkontrolliertem

Vorhofflimmern können

eingeschlossen werden)

     

  • • Periphere Gefäßerkrankung Grad ≥ 3
  •  

(d. h. symptomatisch und die Aktivitäten

tigend, Intervention oder Revision notwendig)

22. Einnahme von Aspirin > 325 mg/Tag innerhalb

von 10 Tagen vor Randomisation, oder Einnahme

eines anderen Thrombozytenaggregationshemmers.

23. Vorbestehende sensorische oder motorische

Neuropathie ≥ Grad 2

24. Hinweis auf andere Erkrankungen, metabolische

Dysfunktion, Befunde körperlicher Untersuchungen

oder Laborbefunde, die den Verdacht

einer Krankheit oder eines Zustandes

nahe legen, welche eine Kontraindikation zur

Prüfmedikation darstellen oder die Patientin

behandlungsbedingten Risiken aussetzt

des täglichen Lebens [ADL] beeinträchtigt

 

Einschlusskriterien

Einschlusskriterien

1. Schriftlich unterzeichnete und datierte Einwilligungserklärung

nach Aufklärung und vor Beginn

jedweder studienspezifischer Verfahren

und Behandlung

2. Konfirmation der Primärdiagnose durch spezialisierte

Zweitbegutachtung (nur in Deutschland)

3. Alter 18 Jahre

4. Histologisch gesicherte Diagnose

     

  • Epitheliales Ovarialkarzinom

  • Tubenkarzinom

  • Primäres Peritonealkarzinom

  •  

UND FIGO Stadium IIB - IV (unabhängig von Grade und Histologie)

 

5. Vorherige zytoreduktive Operation gemäß

Richtlinien des GCIG Conference Consensus

Statement.

Eine Intervall-Operation ist nicht erlaubt.

Patientinnen mit FIGO Stadium III und IV, bei

denen eine Tumorresektion nicht angebracht

oder möglich war, können eingeschlossen werden,

     

  • wenn
    die Diagnose histologisch bestätigt wurde

  •  

und
eine Intervall-Operation bis zur Progression

nicht geplant ist

6.Therapiebeginn innerhalb von 8 Wochen nach

 

der zytoreduktiven Operation;

Falls Therapiebeginn innerhalb von 4 Wochen

nach der Operation muss die erste Dosis Bevacizumab

weggelassen werden.

7. ECOG 0-2

8. Lebenserwartung von > 3 Monaten

9. Adäquate Knochenmarksfunktion

 

(innerhalb 14 Tage vor Randomisierung)

Absolute Neutrophilenzahl (ANC)

1.5 x10

Thrombozyten 100 x 109

 

Hämoglobin 9 g/dL (Patientinnen können transfundiert werden, um Hämoglobinwerte von > 9 g/dL aufrecht zu erhalten.)

10. Adäquate Gerinnungsparameter

(innerhalb 14Tage vor Randomisierung)

Bei Patientinnen, die keine Antikoagulantien

erhalten, muss der INR-Wert ≤1.5 und die aktivierte partielle Thromboplastinzeit

(aPTT)1.5 x oberer Normwert sein 

Orale oder parenterale Antikoagulantien

sind erlaubt, solange der INR oder aPTT-Wert innerhalb des therapeutischen Rahmens ist (gemäß medizinischen Standard der Institution) und die

 Patientin bei Randomisation seit mindestens

 zwei Wochen stabil eingestellt ist 11. Adäquate Leberfunktion (innerhalb 14 Tage

vor Randomisierung)

Bilirubin (Serum) 1.5 x oberer Normwert

Serumtransaminasen 2.5 x oberer Normwert

 12. Urinteststreifen auf Proteinurie < 2+. Zeigt der

 Teststreifen 2+ an, muss durch 24-Stunden-

Sammelurin1 g Protein innerhalb von 24

Studien nachgewiesen werden

13. Adäquate Glomeruläre Filtrationsrate (GFR)

 > 40 ml/min (Kalkulation nach Cockroft-Gault

 oder Jelliffe Formel)

 

Studiendesign

  • Multizentrisch
  • Phase III
  • Randomisiert
  • Zweiarmig

Intervention

Dokumente (passwortgeschützt)

Zuständigkeiten Gesamtstudie

Sponsor

  • AGO Studiengruppe Ovarkarzinom

Prüfzentrum 1

 

  • Universitätsfrauenklinik

Studienbüro

  • Studienzentrum Gynäkologische Onkologie
  • Tel. +49 151 58233426

Prüfer (Hauptprüfer im Zentrum)

Fr. Dr. Mignon-Denise Keyver-Paik

Stellvertretender Prüfer

  • Dr. med. Andrea Hocke

Studienkontakt im Prüfzentrum

  • Fr. Dr. Mignon-Denise Keyver-Paik

zurück