last updated at 18.08.2019

AML-BFM 2012

Klinische Prüfung zur Behandlung der akuten myeloischen Leukämien bei Kindern und Jugendlichen

Status: Aktiv

ISRCTN EudraCT Clinicaltrials.gov DRKS
2013-000018-39

Diagnose

  • Akute Leukämien: Akute myeloische Leukämien (AML)

Studienziel / Fragestellung

Primäres Prüfziel
    • Verbesserung des ereignisfreien Überlebens von Kindern und Jugendlichen mit AML durch Clofarabin in Kombination mit Cytarabin und liposomalem Daunorubicin in der Induktionstherapie.
    • Verringerung der Therapietoxizität und Verbesserung der Lebensqualität durch eine verkürzte Erhaltungstherapie
    • ohne die Prognose zu verschlechtern.
Sekundäre Prüfziele
    • Verbesserung des ereignisfreien Überlebens durch eine zyto-/molekulargenetisch und MRD basierte Risikoklassifikation
    • sowie eine umfassende biologische Charakterisierung zur Verbesserung der Therapiestratifizierung und als Grundlage molekularer Therapieoptionen.
    • Erfassung der Nebenwirkungen der kombinierten Therapie molekular-wirksamer Substanzen in Kombination mit konventioneller Chemotherapie.
    • Erfassung eines molekularen Rezidivs nach Abschluss der intensiven Chemotherapie durch MRD-Monitoring im peripheren Blut (bis Monat 18 ab Diagnose)

Patientenmerkmale

Alter

-18

Ausschlusskriterien

Patienten mit einer akuten Promyelozytenleukämie / AML mit t(15;17); PML/RARA • Vorerkrankung/Syndrome, die eine Behandlung ausschließen 

Patienten mit Trisomie 21 und ML-DS und/oder transientem myeloproliferativem Syndrom

Akute bilineäre Leukämien

Sekundäre akute myeloische Leukämien Beobachtungspatienten

Ablehnung der Therapie

Teilnahme an einer anderen klinischen Prüfung, deren Invention die Fragestellungen dieser Studie beeinträchtigen könnten

Schwangerschaft

Stillzeit

Überempfindlichkeit gegen Clofarabin

Patienten im fortpflanzungsfähigen Alter, die eine effektive Schwangerschaftsverhütung ablehnen

Vortherapie mit zytostatischen Medikamenten von mehr als 14 Tagen

Einschlusskriterien

Diagnose einer AML (lt. WHO Klassifikation 2008) Akute Leukämie mit gemischter Linienzuordnung und myeloischer Dominanz (MPAL; lt. WHO-Klassifikation 2008: eingeschlossen dominant myeloisch biphänotypische Leukämien und akute undifferenzierte Leukämien (AUL))

Alter 0 bis 18 Jahre (vollendetes 18.Lebensjahr)

Einwilligungserklärung zur Studienteilnahme und zur Datenverarbeitung und -weitergabe liegen vor

Studiendesign

  • Multizentrisch
  • Phase III
  • Phase IV
  • Randomisiert

Intervention

Patienten der Standardrisikogruppe mit inv(16)/AML FAB M4eo erhalten die Therapieelemente: ADxE oder CDxA (Induktion 1), AI (Kurs 2), hAM (Kurs 3), HAE (Kurs 4). Die Erhaltungstherapie wird randomisiert.

Patienten der Standardrisikogruppe mit Translokation t(8; 21), t(1;11), normalem Karyotyp und NPM1-Mutation oder CEBPA-Mutation (doppelt) erhalten die Therapieelemente: ADxE oder CDxA (Induktion 1), HAM (Induktion 2), AI (Kurs 3), hAM (Kurs 4), HAE (Kurs 5). Die Erhaltungstherapie wird randomisiert (lang gegen kurz)

Intermediäres Risiko: Alle AML, die die Kriterien für SR und HR nicht erfüllen. Bei sehr schlechtem Therapieansprechen kann unter Berücksichtigung von Zyto-/und Molekulargenetik die Umstratifizierung in die Hochrisikogruppe erfolgen.

Therapie: Patienten der Intermediären Risikogruppe erhalten die Therapieelemente: ADxE oder CDxA (Induktion 1), HAM (Induktion 2), AI (Kurs 3), hAM (Kurs 4), HAE (Kurs 5). Die Erhaltungstherapie wird randomisiert (lang gegen kurz).

Hochrisiko: Patienten mit dem Nachweis folgenden zyto-/molekulargenetischen Aberrationen: Translokationen: inv(3)/t(3;3)(q21q26.2) t(6;9)(p23;q34) t(7;12)( q36;p13) t(4;11)(q21;q23) t(5;11)(q35.3;p15) t(6;11)(q27;q23) t(10;11)(p12;q23) t(9;22)(q34;q11) Monosomie 7 (nicht in Kombination mit günstigen Aberrationen) 12p-Aberration komplexer Karyotyp mit mehr als 3 Aberrationen, mindestens einer strukturellen Aberration und keine rekurrente Translokation

Therapie: Patienten der Hochrisikogruppe erhalten die Therapieelemente: ADxE oder CDxA (Induktion 1), HAM (Induktion 2), AI (Kurs 3), hAM (Kurs 4). In 1. Remission schließt sich eine allogene Stammzelltransplantation an (AML-SCT).

Sonstiges

  • Die Therapiestratifizierung in eine Standardrisiko-

  • eine intermediäre und eine Hochrisikogruppe erfolgt aufgrund der zyto-/molekulargenetischen Charakteristika der Leukämie. Die Bestimmung des Therapieansprechens kann für eine Umstratifizierung herang

Dokumente (passwortgeschützt)

Zuständigkeiten Gesamtstudie

Sponsor

  • GPOH (Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie)

Prüfzentrum 1

 

  • Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Prüfer (Hauptprüfer im Zentrum)

Prof. Dr. med. Udo Kontny

Prüfzentrum 2

 

  • Klinik für Kinder-Onkologie
  • -Hämatolgie und Immunologie

Studienbüro

  • Klinik für Kinder-Onkologie
  • -Hämatolgie und Immunologie
  • Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

zurück