last updated at 23.08.2019

CMAK683X2101

Eine Phase I/II, multizentrische, Open-Label Studie zu MAK683 bei erwachsenen Patienten mit fortgeschrittenen Malignomen

Status: Aktiv

ISRCTN EudraCT Clinicaltrials.gov DRKS
2016-001860-12 NCT02900651

Diagnose

  • Nasopharynx-Karzinom
  • Non-Hodgkin Lymphome: Diffus großzellige Lymphome
  • Non-Hodgkin Lymphome: Follikuläre Lymphome
  • Non-Hodgkin Lymphome: Sonstige B-Zell Lymphome
  • Solide Tumoren

Studienziel / Fragestellung

Primäres Prüfziel
  • Phase I:

    • Charakterisierung der Sicherheit und Verträglichkeit und Bestimmung der maximal zu tolerierenden Dosis und/oder der zu empfehlenden Phase-II-Dosis von MAK683

    Phase II:

    • Bewertung der Antitumoraktivität von MAK683
Sekundäre Prüfziele
  • Phase I:

    • Charakterisierung der Antitumoraktivität von MAK683
    • Charakterisierung des pharmkokinetischen Profils von MAK683
    • Charakterisierung des pharmakodynamischen Effekts von MAK683

    Phase II:

    • Charakterisierung der Antitumoraktivität von MAK683
    • Charakterisierung der Sicherheit und Verträglichkeit von MAK683
    • Charakterisierung des pharmakokinetischen Profils von MAK683
    • Charakterisierung des pharmakodynamischen Effekts von MAK683

     

Patientenmerkmale

Stadium

fortgeschrittenes Stadium

Alter

18-99

Ausschlusskriterien

     

  1. Andere maligne Erkrankungen als diese, die in dieser Studie behandelt werden.
  2. Ernsthafte und/oder unkontrollierte medizinische Zustände, die nach Ansicht des Untersuchers die Sicherheit des Individuums betreffen könnte oder die Beurteiliung der Studienergebnisse beeinträchtigen könnte.
  3. B-Zell-Lymphom-Patienten, die zuvor ein allogenes Stammzell-Transplantat erhalten haben.
  4. Patienten, die vor der ersten Dosis der Studienmedikation eine Antikrebstherapie innerhalb eines definierten Zeitrahmens erhalten haben.
  5. Einbeziehung symtomatischer ZNS-Zustände, die neurologisch instabil sind und deren Kontrolle einer ansteigenden Dosis von Steroiden bedarf.
  6. Patienten, deren Laborwerte außerhalb des Referenzbereichs liegen wie
  7.  

Unzureichende Knochenmarksfunktion beim Screening:

Thrombozyten ≤ 50 x 109/L (50.000/mm3) Hämoglobin (Hgb) ≤ 90 g/dL (9 g/L) Absolute Neutrophilenanzahl ≤ 1.0 x 109/L (1000/mm3) 2) Unzureichende Leber- und Nierenfunktion beim Screening:

 

Alkaline Phosphatase, Alaninamonotransferase und Aspartataminotransferase > 3-fach erhöht gegenüber dem Referenzwert (>5-fach, wenn der Patient Lebermetastasen hat) Gesamtbilirubin ≥ 2-fache des Referenzwertes Gesamtbilirubin ≥ 2-fache des Referenzwertes Serumkreatinin > 1,5-fache des Refernzwertes und/oder Kreatininclearance ≤ 50 mL/min

 

     

  1. Keine Möglichkeit des Absetzens aller untersagten Medikamente einschließlich starker CYP34-Inhibitoren und -Inducern, CYP3A4 oder CYP2C8 Substraten mit einem niedrigen therapeutischen Index, langwirksame Protonenpumpeninhibitoren
  2.  

 

 

 

Einschlusskriterien

     

  1. Patienten im Alter von ≥ 18 Jahren [Nur für Japan: Eine Einverständniserklärung ist sowohl vom Patienten als auch von seinem/ihrem gesetzlichen Vertreter notwendig, wenn er/sie unter 20 Jahren alt ist.]
  2. Eastern Oncology Cooperative Group (ECOG) Performmance Status 0 bis 2
  3. Patienten mit rückfälligem oder refraktärem diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom, follikulärem Lymphom und anderen B-Zell-Lymphomen mit messbarem Leiden bestimmt nach den Non-Hodgkin`s Lymphoma Cheson Response Kriterien (2014).
  4. Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren einschließlich Nasopharynx-Karzinomen (im Phase-II-Teil Nasopharynx-Karzinom-Patienten ohne homozygote p16-Deletion und andere Indikationen, die durch auftretende Daten unterstützt werden, mit messbarem Leiden bestimmt durch die Response Evaluation Kriterien für solide Tumoren (RECIST) 1.1
  5.  

Studiendesign

  • Multizentrisch
  • Open Label
  • Phase I/II
  • Prospektiv
  • Randomisiert
  • Vierarmig

Intervention

Diese Studie wurde als eine Phase I / II, multizentrische Open-Label-Studie mit einer Startphase I-Dosiseskalationsphase, gefolgt von einer Phase II entworfen. MAK683 wird laut Protokoll nach einem kontinuierlichen Zeitplan dem Patient bis zum Erreichen einer inakzeptablen Toxizität oder progressiven Erkrankung oral verabreicht und / oder Behandlung wird nach Ermessenslage des Prüfers ausgesetzt oder die Einverständniserklärung wird widerrufen. Einige Patienten in Phase I werden an einer Lebensmittel-Effekt (FE) Untersuchung als ein Sondierungsziel teilnehmen. Ein Zyklus endet nach 28 Tagen.

Dokumente (passwortgeschützt)

Zuständigkeiten Gesamtstudie

Sponsor

  • Novartis Pharma GmbH

Prüfzentrum 1

 

  • Klinik I für Innere Medizin

Studienbüro

  • Klinisches Studienzentrum der Klinik I für Innere Medizin Köln

Prüfer (Hauptprüfer im Zentrum)

PD Dr. med. Thomas Zander

Stellvertretender Prüfer

  • Prof. Dr. med. Peter Borchmann
  • Dr. med. Armin Tuchscherer

Ärztliches Mitglied der Prüfgruppe

  • Prof. Dr. med. Christian Pallasch
  • Priv.-Doz. Dr. med. Bastian von Tresckow
  • Dr. med. Stephanie Sasse
  • Dr. med. Birgit Cremer
  • Dr. med. Janine Böll
  • geb. Schwamb
  • PD Dr. med. Dr. rer.-nat. Roland Ullrich
  • Rieke Fischer
  • Dr. med. Anja Jühling

Studienkontakt im Prüfzentrum

  • PD Dr. med. Thomas Zander
  • Julia Stenzel

zurück