last updated at 16.10.2019

BH39147(InHarmony)

Eine Phase Ib/II Studie zur Beurteilung der Sicherheit und Wirksamkeit von Obinutuzumab in Kombination mit Idasanutlin und Venetoclax bei Patienten mit rezidivierendem oder refraktärem follikulärem Lymphom und Obinutuzumab oder Rituximab in Kombination mi

Status: Aktiv

ISRCTN EudraCT Clinicaltrials.gov DRKS
2016-002480-34 NCT03135262

Diagnose

  • Non-Hodgkin Lymphome: Diffus großzellige Lymphome
  • Non-Hodgkin Lymphome: Follikuläre Lymphome

Studienziel / Fragestellung

Primäres Prüfziel
  • Diese Studie dient der Beurteilung der Sicherheit

  • Wirksamkeit und Pharmakokinetik von Obinutuzumab in Kombination mit Idasanutlin und Venetoclax bei Patienten mit rezidivierendem oder refraktärem (R/R) follikulärem Lymphom (FL) oder diffusem großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL).

Patientenmerkmale

Alter

18-

Ausschlusskriterien

     

  • Bekannter CD20-negativer Status bei Rezidiv oder Progression
  • Vorherige allogene SCT (Stammzelltransplantation)
  • Durchführung einer autologen SCT innerhalb von 100 Tagen vor Tag 1 von Zyklus 1
  • Vorherige standardmäßige oder in Erprobung befindliche Krebstherapie wie nachfolgend angegeben:

       

    • Radioimmunkonjugat innerhalb von 12 Wochen vor Tag 1 von Zyklus 1
    • Monoklonaler Antikörper oder Antikörper-Arzneimittel-Konjugat innerhalb von 4 Wochen vor Tag 1 von Zyklus 1
    • Strahlentherapie, Chemotherapie, Hormontherapie oder gezielte, kleinmolekulare Krebstherapie innerhalb von 2 Wochen vor Tag 1 von Zyklus 1
    •  

  • Klinisch signifikante Toxizität (abgesehen von Alopecia) aufgrund einer vorherigen Therapie, die sich vor Tag 1 von Zyklus 1 nicht auf Grad 2 (gemäß Common Terminology
  • Criteria for Adverse Events, Version 4.0 [NCI CTCAE v4.0]) abschwächt
  • FL Grad 3b
  • Übergang von indolenter Erkrankung zu DLBCL in der Vorgeschichte (nur Expansionsphase)
  • [...]
  •  

Einschlusskriterien

     

  • Unterzeichnete Patienteninformation mit Einwilligungserklärung
  • Eastern Cooperative Oncology Group (ECOG)-Leistungsstatus von 0, 1 oder 2
  • B-Zell-Lymphom, klassifiziert als eines der Folgenden:

       

    • R/R FL nach einer Behandlung mit mindestens einer vorherigen Immunchemotherapie, die einen monoklonalen Anti-CD20-Antikörper umfasste und für die gemäß Einschätzung durch den Prüfer keine andere geeignetere Behandlungsoption besteht
    • R/R DLBCL nach einer vorherigen Behandlung mit mindestens einer Immunchemotherapie, die einen monoklonalen Anti-CD20-Antikörper umfasste und bei Patienten, die, wie jeweils anwendbar, für eine Salvage-Therapie, eine Zweitlinien-Kombinationstherapie mit anschließender autologer Stammzellentransplantation (SCT) in Frage kamen.
    •  

  • Von einem Labor vor Ort histologisch dokumentiertes CD20-positives Lymphom
  • Fluordesoxyglucose-aufnehmendes Lymphom (d. h. PET-positives Lymphom)
  • [...]
  •  

Studiendesign

  • Einarmig
  • Multizentrisch
  • Open Label
  • Phase I/II
  • Prospektiv

Intervention

Die Studienbehandlung wird in 28-tägigen Zyklen verabreicht.
Obinutuzumab wird mittels intravenöser Infusion bei einer absoluten (flachen) Dosis von 1000 mg an den Tagen 1, 8 und 15 des ersten Zyklus und an Tag 1 jedes nachfolgenden Zyklus während der Induktionsbehandlung und 24 Monate lang an Tag 1 jedes zweiten Monats (d. h. alle zwei Monate) während der Erhaltungstherapie verabreicht (nur geeignete Patienten mit FL), oder aber 6 Monate lang während der Konsolidierungstherapie (nur geeignete Patienten mit DLBCL).


Idasanutlin-Tabletten werden einmal täglich oral etwa 15 Minuten nach einer Mahlzeit zusammen mit Wasser eingenommen und zwar an den Tagen 1bis 5 der Zyklen 1bis 6, gefolgt von einer 6-monatigen Post-Induktionsbehandlung. Die Anfangsdosis in der Dosiseskalationsphase beträgt 100 mg. Die RP2D wird während der Expansionsphase verabreicht. Dosis und Regime für die Post-Induktionsbehandlung werden vom Sponsor nach Durchsicht aller relevanten Daten bestimmt.


Venetoclax-Tabletten werden einmal täglich oral etwa 15 Minuten nach einer Mahlzeit zusammen mit Wasser eingenommen und zwar an den Tagen 1bis 5 oder 1bis10 (oder fortlaufend; noch gemäß Dosiseskalationsplan zu definieren) der Zyklen 1bis 6, gefolgt von einer 6-monatigen Post-Induktionsbehandlung. Die Anfangsdosis in der Dosiseskalationsphase beträgt 200 mg. Die RP2D wird während der Expansionsphase verabreicht. Dosis und Regime für die Post-Induktionsbehandlung werden vom Sponsor nach Durchsicht aller relevanten Daten bestimmt.

Dokumente (passwortgeschützt)

Zuständigkeiten Gesamtstudie

Sponsor

  • Roche Pharma AG

Prüfzentrum 1

 

  • Klinik I für Innere Medizin

Studienbüro

  • Klinisches Studienzentrum der Klinik I für Innere Medizin Köln

Prüfer (Hauptprüfer im Zentrum)

Priv.-Doz. Dr. med. Bastian von Tresckow

Stellvertretender Prüfer

  • Prof. Dr. med. Peter Borchmann
  • Dr. med. Stephanie Sasse

Ärztliches Mitglied der Prüfgruppe

  • Prof. Dr. med. Christian Pallasch
  • PD Dr. med. Thomas Zander
  • Dr. med. Birgit Cremer
  • Dr. med. Janine Böll
  • geb. Schwamb
  • Dr. med. Grit Herter-Sprie
  • Dr. med. Armin Tuchscherer
  • PD Dr. med. Dr. rer.-nat. Roland Ullrich
  • Carolin Groß-Ophoff-Müller
  • Dr. Stefanie K

Studienkontakt im Prüfzentrum

  • Priv.-Doz. Dr. med. Bastian von Tresckow
  • Mareike Olschak
  • geb. Tamm

zurück