last updated at 14.11.2019

MEDALIST

Eine doppelblinde, randomisierte Studie der Phase 3 zum Vergleich der Wirksamkeit und Sicherheit von Luspatercept (ACE-536) gegenüber Placebo bei der Behandlung von Anämie aufgrund von Myelodysplastischem Syndrom mit IPSS-R sehr niedrigem, niedrigem oder

Status: Aktiv (Rekrutierung geschlossen)

ISRCTN EudraCT Clinicaltrials.gov DRKS
2015-003454-41 NCT02631070

Diagnose

  • Myelodysplastische Syndrome

Studienziel / Fragestellung

Primäres Prüfziel
  • Beurteilung der RBC-Transfusionsunabhängigkeit (RBC-TI) ≥ 8 Wochen

Sekundäre Prüfziele
  • Auszug:

    • Beurteilung der Wirkung von Luspatercept auf die Reduktion der RBC-Transfusionen
    • Steigerung des Hämoglobin-Werts
    • Dauer der RBC-TI

Patientenmerkmale

Stadium

IPSS-R sehr niedrigem, niedrigem oder mittlerem Risiko

Alter

18-99

Ausschlusskriterien

     

  • Vorherige Therapie mit krankheitsmodifizierenden Wirkstoffen (z.B. immunmodulatorische Arzneimittel [IMiDs wie z.B. Lenalidomid], hypomethylierenden Wirkstoffe oder immunsuppressive Therapie [IST]) oder experimentelle Wirkstoffe für die zugrunde liegende MDS-Erkrankung
  • Vorherige Behandlung mit Luspatercept )ACE-536) oder Sotatercept (ACE-011)
  • Mit der del 5Q zytogenetischen Anomalie verbundene MDS
  • Sekundäre MDS, d.h. MDS, die infolge einer durch chemische Stoffe verursachten Schädigung oder Behandlung mit Chemotherapie und/oder Bestrahlung gegen andere Erkrankungen entstanden istBekannte klinisch signifikante Anämie aufgrund von Eisen-, Vitamin B12- oder Folatmangel oder aufgrund von autoimmun- oder erblicher hämatologischer Anämie oder aufgrund von gastrointestinalen Blutungen
  • Durch Eisenfärbung des Knochenmarkaspirats, berechneter Transferrinsättigung (Eisen/Gesamteisenbindende Kapazität) von ≤ 20% oder einem Serumferritin Wert ≤ 15 μg/l nachzuweisender Eisenmangel
  • Vorherige allogene oder autologe Stammzelltransplantation
  • Bekannte Vorgeschichte der AML-Diagnose
  • Anwendung einer der folgenden Therapien innerhalb von 5 Wochen vor der Randomisierung:
  •  

     

  • zytotoxisches chemotherapeutisches Krebsmedikament oder -behandlung
  • Corticosteroide, außer bei Studienteilnehmern, die über ≥ 1 Woche vor der Randomisierung zur Behandlung anderer Krankheiten als MDS eine stabile oder abnehmende Dosis erhalten
  • Eisenchelatierende Mittel, außer bei Studienteilnehmern, die über mindestens 8 Wochen vor der Randomisierung eine stabile oder abnehmende Dosis erhalten
  • andere RBC hämatopoetische Wachstumsfaktoren (z.B. Interleukin-3)
  •  

     

  • Vorgeschichte von anderen Malignitäten als MDS, es sei denn der Studienteilnehmer war ≥ 5 Jahre krankheitsfrei. Dahingegen sind Studienteilnehmer mit folgenden Krankheitsvorgeschichten/begleitenden Erkrankungen zulässig:
  •  

     

  • Basalzell- oder Plattenzellkarzinom der Haut
  • Karzinom in Situ der Zervix
  • Karzinom in Situ der Brust
  • Inzidentelle histologische Befunde des Prostatakrebses (T1a oder T1b anhand des klinischen Klassifizierungssystems des Tumors, der Knoten und der Metastasen)
  •  

Einschlusskriterien

     

  1. Alter ≥ 18 Jahre zum Zeitpunkt der Einverständniserklärung
  2. Eine dokumentierte MDS-Diagnose nach der WHO 2008 Klassifizierung (Anhang B), die der IPSS-R Klassifizierung (Greenberg, 2012; Appendix D) einer Erkrankung mit sehr geringem, geringem oder mittlerem Risiko entspricht, und:

       

    • Ein Anteil von ≥ 15% erythroiden Vorläuferzellen im Knochenmark.
    •  

       

    • < 5% Blasten im Knochenmark
    •  

  3. Transfusionsbedarf von ≥ 2 Einheiten/8 Wochen pRBCs, für mindestens 16 Wochen unmittelbar vor der Randomisierung
  4. Eastern Cooperative Oncology Group (ECOG) Ccore von 0, 1, oder 2
  5. Der vorherigen ESA-Therapie gegenüber refraktär, oder Unverträglichkeit der Therapie, oder dafür ungeeignet, wie durch eines der folgenden Kriterien definiert:

       

    • Refraktär gegenüber vorheriger ESA-Therapie - Dokumentation des Nicht-Ansprechens oder eines nicht bleibenden Ansprechens auf ein vorheriges ESA-enthaltendes Behandlungsregime, wobei ESA entweder als Monopräparat oder als Kombination eingesetzt wurde (z.B. mit G-CSF); das ESA-Behandlungsregime muss eines der folgenden sein: rekombinantes humanes Erythropoetin (rHu EPO) ≥ 40.000 IU/Woche, mit einer Behandlungsdauer von mindestens 8 Dosen oder äquivalent;ODER Darbepoetin alpha ≥ 500 μg Q3W, mindestens 4 Dosen oder äquivalent;
    •  

       

    • Unverträglichkeit der vorherigen ESA-Therapie - Dokumentation des Absetzens eines vorherigen ESA-enthaltenden Behandlungsregimes aufgrund von Unverträglichkeit oder eines unerwünschten Ereignisses zu einem willkürlichen Zeitpunkt nach dem Beginn, wobei ESA entweder als Monopräparat oder als Kombination eingesetzt wurde (z.B. mit G-CSF)
    •  

       

    • Ungeeignet für die Behandlung mit ESA - Geringe Aussicht des Ansprechens auf ESA aufgrund eines endogenen Erythropoetinspiegels im Serum von > 200 U/l bei Studienteilnehmern, die nicht zuvor mit ESAs behandelt worden waren.
    •  

  6.  

Studiendesign

  • Doppelblind
  • Multizentrisch
  • Phase III
  • Placebo-kontrolliert
  • Prospektiv
  • Zweiarmig

Intervention

Luspatercept (ACE-536) vs Placebo

Dokumente (passwortgeschützt)

Zuständigkeiten Gesamtstudie

Sponsor

  • Celgene Corporation

Prüfzentrum 1

 

  • Medizinische Klinik & Poliklinik III

Studienbüro

  • Medizinische Klinik & Poliklinik III

Prüfer (Hauptprüfer im Zentrum)

Dr. Karin Mayer

Stellvertretender Prüfer

  • Dr. med. Viktor Janzen

Ärztliches Mitglied der Prüfgruppe

  • Dr. Johannes Heiders

Studienkontakt im Prüfzentrum

  • Dr. Karin Mayer

Prüfzentrum 2

 

  • Klinik für Hämatologie
  • Onkologie und Klinische Immunologie

Studienbüro

  • Klinik für Hämatologie
  • Onkologie und Klinische Immunologie

Prüfer (Hauptprüfer im Zentrum)

Prof. Dr. med. Ulrich-Wilhelm Germing

Studienkontakt im Prüfzentrum

  • Prof. Dr. med. Ulrich-Wilhelm Germing
  • Thi Nguyen

zurück