last updated at 22.11.2019

AMLCG 2008

Ein randomisierter, risiko- und altersadaptierter Vergleich des dosisdichten Regimes S-HAM (sequentielles hochdosiertes Cytarabin und Mitoxantron) mit einer konventionellen Doppelinduktion als Erstlinientherapie bei erwachsenen Patienten mit akuter mye

Die Prognose von AML Patienten konnte verbessert werden durch die gezielte Intensivierung der Therapie - genauer durch den Einsatz von hochdosiertem AraC in der Postremissionstherapie, durch eine risikoadaptierte allogene Transplantationsstrategie
sowie durch die frühe Erhöhung der Dosisdichte mittels der Doppelinduktionstherapie.

Fragestellung: Kann durch eine weitere Erhöhung der frühen Dosisdichte der antileukämische Effekt gesteigert und dadurch die kritische Neutropenie verkürzt werden?

Status: Aktiv (Rekrutierung geschlossen)

ISRCTN EudraCT Clinicaltrials.gov DRKS
n/a 2007-003103-12 n/a

Diagnose

  • Akute Leukämien: Akute myeloische Leukämien (AML)

Studienziel / Fragestellung

Primäres Prüfziel
  • n/a

Sekundäre Prüfziele
  • n/a

Patientenmerkmale

Stadium

neu diagnostizierte AML

Alter

18-99

Ausschlusskriterien

Einschlusskriterien

- Patienten mit neu diagnotizierter AML (ausgenommen akute Promyleozyten Leukämie

- entsprechend den WHO-Kriterien für AML

- > oder 18 Jahre

 

Studiendesign

  • Multizentrisch
  • Phase III
  • Randomisiert

Intervention

s. protocol

Dokumente (passwortgeschützt)

Zuständigkeiten Gesamtstudie

Sponsor

  • Ludwig-Maximilians-Universität München

Prüfzentrum 1

 

  • Klinik I für Innere Medizin

Studienbüro

  • Klinisches Studienzentrum der Klinik I für Innere Medizin Köln

Prüfer (Hauptprüfer im Zentrum)

Prof. Dr. med. Karl-Anton Kreuzer

Ärztliches Mitglied der Prüfgruppe

  • PD Dr. Dr. med. Udo Holtick
  • Dr. med. Jan-Oliver Staak
  • Univ.-Prof. Dr. med. Jörg Janne Vehreschild
  • Dr. med. Julia von Tresckow
  • geb. Kilp
  • PD Dr. med. Thomas Zander
  • Dr. med. Eva Heuser
  • Dr. med. Stephanie Sasse
  • PD Dr. med. Boris Böll
  • Dr. med. Dennis Eichenau

Studienkontakt im Prüfzentrum

  • Prof. Dr. med. Karl-Anton Kreuzer
  • Jessica Große-Segerath

zurück