Neue Leitlinie zur Chronischen lymphatischen Leukämie veröffentlicht

Koordinator der Leitlinie war Prof. Dr. Michael Hallek

Die Chronische lymphatische Leukämie (CLL) zählt zu den häufigsten leukämischen Erkrankungen in Mitteleuropa und den westlichen Industrieländern. Jährlich erkranken deutschlandweit rund 2.000 Frauen und 3.000 Männer. Nun hat das Leitlinienprogramm Onkologie der Deutschen Krebsgesellschaft erstmals eine interdisziplinäre S3-Leitlinie zur „Diagnostik, Therapie und Nachsorge für Patienten mit einer chronischen lymphatischen Leukämie (CLL)“ vorgelegt. Koordinator der Leitlinie war Prof. Dr. Michael Hallek, Direktor CIO Köln Bonn.

Quelle: Pressemeldung der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO)

Erfahren Sie mehr zur Diagnose und Therapie der CLL im CIO.

Tipp: Gut über das CIO informiert

Abonnieren Sie die neuesten Nachrichten aus dem CIO - komplett oder nach Kategorie gefiltert - ganz einfach als RSS-Feed! Die gefilterten Feeds mit den Nachrichten zu einzelnen Krebsarten finden Sie am Ende jeder Seite.