Letzte Aktualisierung: 25.07.2019

AG Outcome & Outreach (Versorgungsforschung)

Die Ziele der Arbeit der standortübergreifenden Arbeitsgruppe Outcome & Outreach im CIO Köln Bonn sind die Untersuchung und Verbesserung der Prozess- und Ergebnisqualität onkologischer Versorgung aus Patientenperspektive. Im Vordergrund steht dabei die Umsetzung des Leitbilds einer patientenzentrierten Versorgung. In Versorgungsforschungsstudien und Patientenbefragungen wird untersucht, in welchem Maße bestimmte Strukturen und Prozesse z.B. den Umgang mit der Erkrankung erleichtern, die gesundheitsbezogene Lebensqualität steigern, die soziale Wiedereingliederung fördern oder die Gesundheitskompetenz steigern.

Im Einzelnen beschäftigt sich die Gruppe mit folgenden Aufgaben:

  •  Planung und Durchführung von

    • Patientenbefragungen in Organkrebszentren
    • Mitarbeiterbefragungen in Organkrebszentren
    • Stellvertreterbefragungen in Organkrebszentren

  • Entwicklung und Validierung von

    • Outcome-Instrumenten und Kennzahlen auf Patientenebene
    • Outcome-Instrumenten und Kennzahlen auf Organisationsebene
    • Outreach-Maßnahmen (z.B. Transfer-Workshops, Benchmarking, Fact-Sheets)

  • Entwicklung und Testung fortgeschrittener Methoden zur organisationsbezogenen Versorgungsforschung in Organkrebszentren (z.B. Mehrebenenanalysen, Triangulation von Datenquellen und Methoden)

Weitere Informationen zum Thema psychoonkologische Versorgungsforschung gibt es außerdem auf folgenden Seiten:

psychoonkologische Versorgungsforschung im CIO Köln

psychoonkologische Versorgungsforschung im CIO Bonn

Leitung Köln

Univ.-Prof. Dr. Holger Pfaff

Direktor
Insituts für Medizinsoziologie, Versorgungsforschung und Rehabilitationsforschung

Geschäftsführender Vorstand, Sprecher
Zentrum für Versorgungsforschung
Abteilung Medizinische Soziologie des
Instituts für Arbeits- und Sozialmedizin
Universität zu Köln

+49 (0) 221 478-97100

Leitung Bonn

Prof. Dr. Nicole Ernstmann