CLL2-BAAG

Eine prospektive, unverblindete, multizentrische Phase-II-Studie zur Evaluation der Effektivität und Sicherheit eines sequentiellen Therapieregimes aus Bendamustin, gefolgt von GA101 (Obinutuzumab), Acalabrutinib (ACP-196) und ABT-199 (Venetoclax) bei Patienten mit rezidivierter/refraktärer chronischer lymphatischer Leukämie

Status: Aktiv

ISRCTNEudraCTClinicaltrials.govDRKS
2017-003133-28

Diagnose

  • Chronische lymphatische Leukämie (CLL)

Studienziel / Fragestellung

Primäres Prüfziel
    • MRD-Negativität im periphären Blut (PB)
    • ermittelt durch 4-Farben-Durchflusszytometrie zum Zeitpunkt des Final Restaging (RE)
Sekundäre Prüfziele
    • Gesamtansprechrate (ORR) zum RE: Rate aller Patienten mit
      • kompletter Remission (CR
      • CR mit unvollständiger Regeneration des Knochenmarks (CRi)
      • partieller Remission (PR)
    • CR/CRi Rate zum RE
    • Unterscheidung der Patienten mit einer PR in:
      • unbestätigte (klinische) CR/CRi wegen fehlendem CT
      • MRT und/oder Knochenmarkbiopsie
      • PR wegen Rest-Lymphadenopathie und/oder
    • Sicherheitsparameter: AE
    • SAE
    • AEPI und deren Zusammenhang mit der Studienbehandlung
    • MRD Spiegel im periphären Blut (PB)
      • zum Zeitpunkt des RE
      • alle 3 Monate während der Erhaltungstherapie
      • alle 6 Monate während der Follow-Up-Phase
    • MRD Spiegel im peripheren Blut zu verschiedenen Zeitpunkten und Behandlungsphasen
    • um die Kinetik des Ansprechens zu bestimmen
    • MRD im Knochenmark bei Patienten mit einer (klinischen) CR/CRi (oder einer PR
    • die fast die Kriterien einer CR erfüllt (z.B. mit einer residuellen Splenomegalie) 12 Wochen nach Erreichen einer MRD-Negativität im peripheren Blut
    • [...]

Patientenmerkmale

Alter

18-99

Ausschlusskriterien
  • (Verdacht auf) Transformation der CLL (d.h. Richter-Transformation, Prolymphozyten-Leukämie) oder Be-teiligung des zentralen Nervensystems (ZNS)
  • Progress während einer Vortherapie mit Venetoclax, Ibrutinib oder anderen BTK-Inhibitorenund/ oder Vor-liegen bekannter Resistenzmutation (z.B. BTK-/ PLCg2)
  • Bestätigte progressive multifokale Leukenzephalopa-thie (PML)
  • Weitere maligne Erkrankungen, die aktuell einer sys-temischen Therapie bedürfen
  • Unkontrollierte Infektion, die einer systemischen Therapie bedarf
  • Schwere Begleiterkrankung oder Einschränkung eines Organsystems, die mit einem CIRS (cumulative illness rating scale) Score von 4 bewertet wurde (ausgenom-men der Bereiche Augen/ Ohren/ Nase/ Hals/ Kehl-kopf) oder eine andere lebensbedrohliche Erkrankung, medizinischer Zustand oder Organdysfunktion, die - nach Einschätzung des Prüfarztes - die Sicherheit des Patienten im Rahmen der Studie beeinträchtigen oder mit der Aufnahme oder Verstoffwechselung der Studi-enmedikation interagieren könnte (z.B. Unfähigkeit Tabletten zu schlucken oder eingeschränkte Resorpti-on im Gastrointestinaltrakt)
  • Signifikant erhöhtes Blutungsrisiko gemäß der Bewer-tung des Prüfers, z.B. aufgrund bekannter Blutungs-neigung (z.B. von-Willebrand-Krankheit oder Hämophi-lie), größerer chirurgischer Eingriff ≤ 4 Wochen oder Schlaganfall/ intrakranielle Blutung ≤ 6 Monate
  • [...]
Einschlusskriterien
  • Behandlungsbedürftige rezidivierte/ refraktäre CLL gemäß den iwCLL Kriterien [Hallek M, et al., Blood 2018]
  • Falls Patienten erst kürzlich eine Behandlung der CLL erhiel-ten, müssen sie sich von den akuten Toxizitäten erholt ha-ben. Die Vortherapien müssen innerhalb der folgenden Zei-ten vor Beginn der Studienbehandlung in der CLL2-BAAG-Studie beendet sein:
    • Chemotherapie innerhalb von ≥ 28 Tagen
    • Antikörper-Gaben innerhalb von ≥ 14 Tagen
    • Kinase-Inhibitoren, BCL2-Antagonisten oder Immunmodulatorische Medikamente innerhalb von ≥ 3 Tagen
  • Kortikosteroide dürfen bis zum Start der BAAG-Studientherapie verabreicht werden, während der Therapie müssen diese auf ≤ 20mg Prednisolon pro Tag reduziert werden.
  • Bitte beachten: Patienten, die während einer Vortherapie mit Venetoclax, Ibrutinib oder anderen BTK Inhibitoren pro-gredient wurden oder bei denen eine bekannte Resistenz-mutation (z.B. BTK-/ PLCg2) vorliegt, sind von der Stu-dienteilnahme ausgeschlossen. Patienten, die nach einer Vortherapie mit Venetoclax, Ibrutinib oder anderen BTK In-hibitoren und/ oder Obinutuzumab progredient waren und Patienten, die eine Therapie mit Ibrutinib wegen Unverträg-lichkeit beenden mussten, sind für die Studienteilnahme zu-gelassen.
    • Ausreichende Nierenfunktion mit einer Kreatinin-Clearance ≥ 30ml/Min (errechnet nach der modifizier-ten Cockcroft-Gault-Formel oder direkt gemessen im 24-Stunden Sammelurin)
    • Ausreichende hämatologische Funktion mit einer Neutrophilenzahl von ≥ 1,0 x 109/L, einem Hämoglob-inwert von ≥ 8,0 g/dL und einer Thrombozytenzahl von ≥ 25 x 109/L, es sei denn, die Zytopenie ist direkt auf die CLL zurückzuführen (z.B. Knochenmarksinfiltrati-on), in diesem Fall sollte die Thrombozytenzahl ≥ 10 × 109/L betragen.
    • Ausreichende Leberfunktion mit einem Gesamtbilirubin ≤ 2x, AST/ALT ≤ 2.5x Wert des lokalen Normalwertes, sofern nicht direkt auf die CLL oder einen Morbus Meu-lengracht (Gilbert’s Syndrome) zurückzuführen
    • Serologischer Ausschluss einer Hepatitis-B (d.h. HBsAg negativ und Anti-HBc negativ; Patienten mit positivem Anti-HBc können an der Studie teilnehmen, wenn die PCR für HBV-DNA negativ ist und 4-wöchentlich bis ein Jahr nach der letzten Obinutuzum-ab-Gabe kontrolliert wird), des Weiteren negative Un-tersuchung auf Hepatitis-C-RNA und negativer HIV-Test innerhalb von 6 Wochen vor der Studien-Registrierung
  • ECOG 0-2
  • [...]

Studiendesign

  • Einarmig
  • Multizentrisch
  • Open Label
  • Phase II
  • Prospektiv

Intervention

Dokumente (passwortgeschützt)

Zuständigkeiten Gesamtstudie

Sponsor

  • Universität zu Köln

//Beginn der Schleife Suche nach aktueller Studien-ID und Widerholen bis zum Ende des Feeds

Prüfzentrum

  • Klinik I für Innere Medizin

Studienbüro

  • Klinisches Studienzentrum der Klinik I für Innere Medizin Köln

Prüfer (Hauptprüfer im Zentrum)

Dr. med. Paula Cramer

Stellvertretender Prüfer

  • Univ.-Prof. Dr. med. Michael Hallek
  • PD Dr. med. Barbara Eichhorst

Ärztliches Mitglied der Prüfgruppe

  • Prof. Dr. med. Christian Pallasch
  • Dr. med. Julia von Tresckow
  • geb. Kilp
  • PD Dr. med. Thomas Zander
  • Priv.-Doz. Dr. med. Bastian von Tresckow
  • Dr. med. Stephanie Sasse
  • Dr. med. Birgit Cremer
  • Dr. med. Janine Böll
  • geb. Schwamb
  • Dr. med. Armin Tuchscherer
  • PD Dr. med. Dr. rer.-nat. Roland Ullrich
  • Rieke Fischer
  • Dr. med. Othman Al-Sawaf
  • Johanna Prinz
  • Dr. med. Moritz Fürstenau
  • Florian Simon
  • Dr. med. Anja Jühling

Studienkontakt im Prüfzentrum

  • Dr. med. Paula Cramer
  • Sandra Menz-Nowicki
  • Anna Katharina Cremer
  • geb. Rudolph

zurück

Kontakt klinische Studien

CIO Köln: Uniklinik Köln, +49 (0) 221 478-0

CIO Bonn: Uniklinik Bonn, +49 (0) 228 287-16036