Letzte Aktualisierung: 23.05.2016

IOP Oropharynxkarzinom

Die Arbeitsgruppe zum Mundrachenkrebs (Oropharynxkarzinom) koordiniert die interdisziplinäre Diagnostik und Therapie sowie die Nachsorge von Patienten mit einer Krebserkrankung im Rachenraum.

Dabei werden von den verschiedenen Fachdisziplinen folgende Leistungen schwerpunktmäßig erbracht:

  • Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde: Primärdiagnostik, Ausschluss eines Zweitkarzinoms, chirurgische Resektion einschließlich Rekonstruktion und Chirurgie der regionären Lymphabflusswege, Nachsorge
  • Klinik für Strahlentherapie in Köln und Radiologische Klinik Abteilung Strahlentherapie in Bonn: Radiatio mit adjuvanter und palliativer Zielsetzung, sowie das Institut für Diagnostische Radiologie mit dem gesamten Spektrum der radiologischen Bildgebung
  • Klinik III für Innere Medizin Bonn und Klinik I für Innere Medizin Köln: Chemotherapie mit adjuvanter, primärer und palliativer Zielsetzung
  • Klinik für Mund-, Kiefer-, Gesichts-Chirurgie: prätherapeutische Zahnsanierung, interdisziplinäre operative Therapie bei Befall der Kieferknochen
  • Institut für Pathologie: Schnellschnittuntersuchung, Histologie, HPV-Typisierung
  • Klinik für Nuklearmedizin: PET, PET-CT
  • Zentrum für Palliativmedizin: palliative Betreuung

Einer der Aufgabenschwerpunkte der Arbeitsgruppe ist außerdem die Formulierung einer eigenen Leitlinie (Standard Operating Procedure - SOP) auf Basis der Leitlinien der Fachgesellschaften. Im CIO Köln Bonn wird nach der SOP Oropharynxkarzinom behandelt. Die SOP wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert. Eine hohe Behandlungsqualität nach dem aktuellen Stand der Forschung ist somit gewährleistet.

Leitung Köln

PD Dr. Maria Grosheva
+49 (0) 221 478-4754
PD Dr. Dr. Matthias Kreppel
+49 (0) 221 478-96555

Leitung Bonn

Dr. Tobias van Bremen

Oberarzt
Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Universitätsklinikum Bonn

+49 (0) 228 287-15558