Prof. Bruns hält Antrittsvorlesung

Personalisierte Krebsbehandlung in der Chirurgie. Ist das die Zukunft?

Prof. Dr. Christiane Bruns, Direktorin der Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie, Foto: Uniklinik Köln

Am Montag, 27.11.2017 hielt Prof. Dr. Christiane Bruns ihre Antrittsvorlesung im Hörsaal 1. Sie sprach zu dem Thema „Personalisierte Krebsbehandlung in der Chirurgie. Ist das die Zukunft?

Prof. Bruns ist seit Anfang Juni 2016 neue Lehrstuhlinhaberin und Direktorin der Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie der Uniklinik Köln. Zu ihren wichtigsten Schwerpunkten gehört die onkologische Chirurgie an den Verdauungsorganen. Ein neuer Behandlungsschwerpunkt, den die mehrfach ausgezeichnete Medizinerin mit an die Uniklinik Köln brachte, ist die maßgeschneiderte klassisch-offene und minimal-invasive Chirurgie von gut- und bösartigen Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, der Leber und der Gallenwege - auch in fortgeschrittenen und gestreuten Stadien.

Krebserkrankungen dieser Organe sind auch der Schwerpunkt ihrer wissenschaftlichen Arbeiten. Auf zell- und molekularbiologischer Ebene forscht sie zu Themen wie Gefäßneubildung im Tumor, Streuung und Therapieresistenz und entwickelt darauf basierend neue zielgerichtete, individualisierte Therapieansätze. „Vielleicht kann man in Zukunft das molekulare und genetische Profil der Tumorzellen beim Speiseröhren- und Bauchspeicheldrüsenkrebs als individuelle Angriffspunkte für zielgerichtete Therapien verwenden“, erklärt Prof. Bruns.

Tipp: Gut über das CIO informiert

Abonnieren Sie die neuesten Nachrichten aus dem CIO - komplett oder nach Kategorie gefiltert - ganz einfach als RSS-Feed! Die gefilterten Feeds mit den Nachrichten zu einzelnen Krebsarten finden Sie am Ende jeder Seite.