Unabhängiges Autoren-Netzwerk Cochrane zum Thema Krebs unter Kölner Leitung

PD Dr. Nicole Skoetz übernimmt Führung des weltweit agierenden Netzwerks

PD Dr. Nicole Skoetz, Foto: Oliver Mark

Die Cochrane Collaboration ist ein weltweit agierendes Netzwerk von Wissenschaftlern und Ärzten, die Übersichtsarbeiten zur Bewertung medizinischer Therapien erstellen. Die Cochrane Gruppen sind an renommierten akademischen und medizinischen Einrichtungen angesiedelt und ihre Arbeiten (Reviews) gelten international als Goldstandard für hohe Qualität und vertrauenswürdige Information. Priv.-Doz. Dr. Nicole Skoetz, Medizinerin und Informatikerin, Klinik I für Innere Medizin an der Uniklinik Köln, führte seit 2008 die Reviewgruppe zu Hämatologischen Erkrankungen – seit Anfang 2018 leitet sie das neu formierte Netzwerk „Cochrane Cancer“.

Weltweit gibt es 52 themenspezifische Review-Gruppen von Cochrane. Die meisten haben ihren Sitz in Großbritannien – nur zwei Gruppen sind in Deutschland angesiedelt. Zur Sicherstellung der hohen Qualität der Cochrane Reviews wird großer Wert auf eine systematische und an evidenzbasierten Kriterien ausgerichtete Methodik gelegt. Diese wird durch eine enge Zusammenarbeit mit „Cochrane Methods Groups“ gewährleistet. Aktuell wirken über 37.000 Wissenschaftler, Ärzte, Methodiker und Angehörige von Gesundheitsfachberufen sowie Patienten aus mehr als 130 Ländern daran mit, verlässliche Gesundheitsinformationen zu erstellen, die frei sind von kommerzieller oder interessensgeleiteter Förderung.

Die Ärztin und Informatikerin Priv.-Doz. Dr. Nicole Skoetz ist eine anerkannte Methodikerin in der Onkologie. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf innovativen methodischen Verfahren wie Reviews zu prognostischen Fragestellungen, zu Meta-Analysen und zur qualitativen Evidenzsynthese. Sie koordiniert zudem verschiedene onkologische Leitlinien und gewährleistet so, dass die Erkenntnisse aus den Cochrane Reviews Eingang in die Patientenversorgung finden.

„In der Onkologie gibt es aktuell viele neue und teilweise extrem teure Medikamente. Dementsprechend steigt der Bedarf an unabhängiger Forschung, die eine Nutzen- und Risikobewertung für den Patienten vornimmt. Hier liegt meine Priorität“, erklärt Priv.-Doz. Skoetz. Mit der Leitung der Gruppe „Cochrane Cancer“ wurde sie auch Mitglied im neu etablierten zehnköpfigen Editorial Board von Cochrane, das die inhaltliche Ausrichtung der Gruppen steuert und Qualitätsstandards definiert.

Weitere Informationen:
www.cochrane.org  
www. Cochrane.de

Für Rückfragen:
Christoph Wanko
Referent Unternehmenskommunikation Uniklinik Köln
Stabsabteilung Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon: 0221 478-5548
E-Mail: presse(at)uk-koeln.de

Tipp: Gut über das CIO informiert

Abonnieren Sie die neuesten Nachrichten aus dem CIO - komplett oder nach Kategorie gefiltert - ganz einfach als RSS-Feed! Die gefilterten Feeds mit den Nachrichten zu einzelnen Krebsarten finden Sie am Ende jeder Seite.