Gehobene Schätze - Verkaufsausstellung

Ausgestellt werden 40 Bilder des Malers und Grafikers Erich Mueller-Kraus.

kompositionsskizze-högklint (metamorphose), MK 1956 - Erich Mueller-Kraus (1911- 1967)

Ort: Universitätsklinikum Köln, c/o Verwaltungsgebäude des evangelischen Krankenhaus-Weyertal, Weyertal 76, 50931 Köln,
Geöffnet: 23.5. - 23.6.2017, montags bis freitags 9:00 Uhr– 15:00 Uhr

Mit dieser Verkaufsausstellung von 40 Bildern des Maler und Grafiker Erich Mueller-Kraus wird die Arbeit von LebensWert e. V. unterstützt. Die psychoonkologische Beratung ist ein wichtiger Baustein in der Begleitung von Menschen, die an Krebs erkrankt sind. Leider ist diese wertvolle Beratung noch nicht gesetzlich finanziert. Daher ist der Verein „LebensWert“ dringend auf Unterstützung und Spenden angewiesen.

Erich Mueller-Kraus und sein Künstlerfreund K. O. Götz, interessierten sich schon Mitte der zwanziger Jahre als junge Künstler für die abstrakte Kunst des Informellen in Deutschland. Eine Auswahl dieses kreativen Schaffens von Erich Mueller-Kraus aus den Jahren 1939 – 1959 finden Sie in dieser Ausstellung. Sie zeigt uns auch seinen eigenständigen Weg in die Abstraktion. Schon sehr früh überträgt er die Idee des Informellen in den Bereich der Druckgrafik.

Die Kunst von Erich Mueller-Kraus ist auch deswegen ein Wert, weil sie in vielfältiger Beziehung zu den bekannten rheinischen Malern der Moderne (Baumeister, Berke, Ackermann, Götz, Winter, Hoerle, Seiwert u.a.) der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts steht. So bietet diese Verkaufsausstellung die Möglichkeit, außerhalb des offiziellen Kunstmarktes ein „Kleinod“ einer bedeutenden Kunstepoche des letzten Jahrhunderts zu erwerben. Der überwiegende Teil des künstlerischen Nachlasses von E. Mueller-Kraus befindet sich in den Museen der Städte Aachen und Witten.

Schirmherr: Prof. Dr. Michael Hallek, Direktor CIO Köln Bonn
Stifterin:      Susanne Burggraf

Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

 CIO Ambulanz – Köln 0221 / 478-87660 · Bonn 0228 / 287-17059